Hallo! Hier stelle ich meine Projekte vor und was ich bei ihrer Umsetzung so alles Lernen durfte.

Meine Projekarbeit Videoreportage

Visuelles Geschichtenerzählen ist harte Arbeit. Habe ich feststellen dürfen. Komm mit und finde mehr darüber heraus wie diese Reportage über den Ferienspass in Taunusstein entstanden ist!

Mein Fachartikel

Kpop-Gruppe BTS, Music Marketing im Social Media Zeitalter und der neue Conversion Funnel

BTS – eine siebenköpfige Boy Band aus Korea mag nicht jedermanns Geschmack entsprechen. Aber gerade ist sie, trotz Pandemie, unglaublich erfolgreich.

Zum Artikel –>

Mein Erster Podcast!

Mit diesem Modul habe ich mich gefühlt als sei meine Zeit endlich gekommen. Podcasten ist einfach mein Ding.

Von den richtigen Fragen, über die Aufnametechnik mit professionellem Equipment und die Nachbearbeitung mit ProTools bis zur Veröffentlichung auf Plattformen wie zB. Spotify habe ich wieder enorm viel gelernt. Wenn euch die Details interessieren, oder ihr kein Spotify habt, könnt ihr mir auch einfach hier klicken

Meine Arbeit an der Demokratischen Schule Frankfurt

Im Öffentlichkeitsgremium der Demokratischen Schule Frankfurt (DSF) erstelle ich Content für die Social Media Kanäle der Schulgründung auf Facebook und Instagram.

"Für Mündigkeit und Selbstbestimmtung" steht auf einer Kindertafel geschrieben

Sie fassen das komplexe Konzept der DSF unter Überschriften wie denen auf dieser Tafel zusammen.

Hier steht auf einer kleinen Schultafel: Respekt verdient man sich nicht nur mit dem Alter"

Die Beiträge verleihen Kindern und Jugendlichen eine Stimme, so wie unsere Schule es wird. Einige sind schon fertiggestellt, auf einige darf man sich noch freuen!

Hier steht: "Liebe Lehrer, was wäre wenn ihr keine Polizeiarbeit machen müsstet?"

In meiner Arbeit will ich niemanden angreifen, das ist nicht fair und nicht zielführend. Doch auch vor kritischen Fragen darf man nicht zurückscheuen!

Dieser Post ist Teil einer Reihe die ich für die DSF schreiben darf….

Meine Erste Modularbeit: Der Fotobericht

Meine Aufgabe war es hier, für ein Publikationsmedium meiner Wahl einen Fotobericht zu produzieren. Ich habe mir das Format Magazin ausgesucht. Sämtliche Schritte des Produktionsprozesses habe ich selbst durchlaufen, und dabei gelernt mit Bildern eine Geschichte zu erzählen, Kernaussage und Zielpublikum definieren, ein Thema zu recherchieren und es für eben jenes Publikum aufzubereiten.

Möchtest du mehr über den Prozess meines Fotoberichts lesen und was ich alles dabei gelernt habe?

Wenn du diesen Fotobericht oder Teile davon gerne verwenden oder veröffentlichen willst dann schreib mir doch!
Es würde mich sehr freuen wenn mehr Leute von den Gemüsehelden erfahren würden!

Meine zweite Modularbeit: Diese Website

Das Ergebnis meiner zweiten Modularbeit seht ihr hier. Was hab ich nicht alles gelernt. Und wie hab ich geflucht. Und wie viele Informatiker es in meinem Bekanntenkreis gibt, derer ich mir vorher nicht so gewahr war, und denen ich jetzt einen ganz lieben Gefallen schulde….

Mein Onkel, einer ebenjener Informatiker, sagte sehr passend: Das Geheimnis eines erfolgreichen IT-lers ist es immer einen besseren IT-ler zu kennen.

Jetzt mal Spass beiseite, das war einer der sehr wertvollen Takeaways dieser Aufgabe: Mit Informatikern besser kommunizieren zu können. In einem Cross-Medialen Arbeitsfeld ist es von großer Wichtigkeit die Lücken im Wissen verschiedener Expertenbereiche überbrücken zu können, das was man will, ausdrücken zu können und einschätzen und verstehen zu können warum etwas funktionieren oder nicht funktionieren könnte, selbst wenn man am Ende jemand anderen damit beauftragt.

Ich habe gelernt was ein CMS ist, warum es so nützlich sein kann, und wie man das am weitesten verbreitete von ihnen, WordPress, bedient und einstellt. Ich habe den Umgang mit verschiedensten Plugins kennengelernt die auf dieser Website Dinge wie Bildgrößenoptimierung, die SEO Optimierung oder die Sicherung von Daten umsetzen.

Nicht ohne Hilfe, aber durchaus selbst habe ich eine Domain, einen Webhoster und ein SSL Zertifikat besorgt. Ich habe gelernt wie man WordPress auf einem Server installiert und es von einem Localhost zu einem Online Server umzieht. Ich habe sogar eine Domain umgezogen. Ich durfte bei jedem Schritt sehr viel lernen und verstehe jetzt besser wie die Technologie hinter den Kulissen unseres täglichen Lebens funktioniert.

Meine Rezension von Breakfast at Tiffany’s

Teil unseres Web-Moduls war auch das journalistische Schreiben von Meinungstexten.
Was ich in meinen Vorlesungen und Übungen gelernt habe, durfte ich beim Schreiben meiner eigenen Rezension anwenden.

Eine Frau mit elegant hochgesteckten Haaren schaut in ein Juweliersfenster. Wir sehen von links leicht über ihre Schulter, auf der rechten Seite des Bildes sieht man ihr Spiegelbild. Sie trägt ein Schwarzes Kleid mit langen schwarzen Handschuhen, ihren Hals schmückt eine üppige dreilagige Perlenkette. Sie trägt eine Sonnenbrille und in ihren Händen hält sie eine Tüte mit Gebäck.
Das Titelbild meiner Rezension….

Der Fokus lag bei diesem Assignment auf einer professionellen Handhabung journalistischer Kritik. Dafür musste ich die wichtigen Themen der rezensierten Produktion korrekt darstellen und zusammenfassen. Zentrale Charaktere/Szenen/Sounds sollte ich lebhaft beschreiben und meine eigene Meinung argumentativ und verständlich belegen.

Um dem Leser einen verständlichen Einblick in die rezensierte Produktion zu geben, habe ich zusätzliche Hintergrundinformationen angegeben, die die Produktion in einen weiteren Kontext einordnen.

Lest ihn euch doch einmal durch!